Startseite Aktuelles Projekte Patenschaft Galerie Über uns Kontakt Archiv
© Give Me Hope Africa- 2013                                        

Aktuelle News

Nach Geld zu fragen, ist nie leicht.

Und trotzdem eine dringende Bitte an euch alle. Das Waisenhaus kostet uns monatlich  rund 700 Euro. Leider können wir das bisher allein durch Spenden nicht abdecken. Die  mobile Klinik setzt daher zur Zeit aus. Das Waisenhaus kann hingegen nicht aussetzen.  Unsere Kinder müssen zur Schule gehen, brauchen Essen und medizinische Versorgung. Bitte macht Werbung für uns und spendet, wenn ihr könnt. Jede Form von Spende ist  uns willkommen. Besonders dankbar sind wir für monatliche Unterstützung. Das macht  es leichter, mit dem Geld zu kalkulieren,  Give-me-Hope-Africa dankt euch allen! 

Januar 2015 – Beatrice

GMHA nimmt mit Beatrice siebenjähriges Mädchen aus dem Dorf Mutufu auf. Es blickt in  ihren jungen Jahren auf eine besonders grausame Vergangenheit zurück ... [Mehr Info]

Januar 2015 – Edith

Neben dem Kinderheim unterstützt GMHA hilfsbedürftige Menschen und Kinder in ihrem  Zuhause. Edith aus dem Dorf Mooni in der Nähe Mbales ist eine davon ... [Mehr Info]

Januar 2015 – Jonah & Mary

Jonah ist gerade einmal 24 Jahre alt, dessen zwei Söhne bei uns leben. Zusammen mit  seiner Frau ging er vor ein paar Jahren in die Hauptstadt Kampala, um Arbeit zu finden.  Die fand er auch bei einem Tischler und konnte so seine Familie ernähren. Dann  erreichten die ersten Nachrichten Bukunde, sein Heimatdorf. Er sei verrückt geworden,  hieß es ... [Mehr Info]

Ende 2014 - Jahreskurzbericht

Liebe Freunde und Freundinnen von Give Me Hope Africa, nun ist es bereits ein Jahr her, dass wir die ersten Kinder über unser Projekt aufnehmen konnten. Dank Ihrer Unterstützung sind inzwischen 25 Kinder in unserer Obhut. Viele  haben die Eltern verloren oder kommen aus gewaltbehafteten Hintergründen. Alle  waren von Armut betroffen, bekamen unregelmäßig zu essen und besuchten die Schule nicht oder nur zeitweise.  Dass diese 25 Kinder nun ein zu Hause gefunden haben und wieder Kinder sein dürfen,  ist nur durch Ihre Hilfe möglich geworden.  Im Laufe des Jahres hat sich viel getan. Durch Ihre Spenden kann jedes Kind in seinem  eigenen Bett schlafen. Der Essbereich konnte mit Tischen und Stühlen aufgebessert  werden. Alle Kinder können in die Schule bzw. in den Kindergarten gehen. Unsere  Kinder haben Hoffnung für die Zukunft. Da ein Schulabschluss in Uganda oft nicht  reicht, um später für sich sorgen zu können, werden wir zukünftig die älteren Kinder an  den Wochenenden zusätzlich ausbilden. Sie können sich zwischen den Bereichen Nähen, Bau, Anbau und afrikanischer Kunst entscheiden. Auch durch unsere mobile Klinik konnte vielen Menschen geholfen werden. Viele  bekamen Medikamente gegen die im Dorf gängigsten Krankheiten, wie zum Beispiel  Malaria und Typhus. Hautkrankheiten wurden behandelt und Unterernährung wurde  durch Ausgabe von speziellen Nahrungsergänzungsmitteln entgegengewirkt. Schwerwiegendere Fälle konnten im  Krankenhaus behandelt werden. Mit dem Ende der Regenzeiten wird die mobile Klinik  wieder monatlichen Einsatz in den Dörfern finden. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und freuen uns auf das nächste Jahr, in dem  Give Me Hope Africa Menschen in Uganda Hoffnung geben kann. Das Team von Give Me Hope Africa

Dezember 2014 - Bau des Kinderheimes

Der Bau des Kinderheimes geht nur langsam voran und hat uns bisher mehr gekostet, als  zu Beginn vermutet. Auch wenn wir mit dem Umzug erst starten können, wenn das Gelände zum Schutz vor  den in Uganda häufigen Einbrüchen und Kinderrechtsverstößen eingefriedet ist, hat sich trotz allem  schon einiges getan ... [Mehr Infos]  

Dezember 2014 – Caroline

Stellen Sie sich vor: Ein Baby kommt zur Welt. Es ist ein niedliches Baby, doch gerade  einmal drei Monate alt, verändert sich seine Haut. Die Menschen schrecken davor  zurück: Kaum jemand mag das Baby berühren, aber fast jeder starrt es an. Die Ärzte  sind ratlos und es gibt kaum Linderung. Sechzehn Jahre später kommt Caroline zu Give  Me Hope Africa. Klar, dem Mädchen muss unbedingt geholfen werden! Mit Hilfe des  Unterstützervereins Sunrise Of Hope e.V. in Deutschland scheint dies zu gelingen ...  [Mehr Infos]

Dezember 2014 – Happy End für Junior Magomu?

Es ist gerade einmal ein Jahr her, als das Team von Give Me Hope Africa auf Junior  Magomu traf. Der 15-jährige Junge kam als Patient zu unserer mobilen Klinik. Beim  Fußballspielen hatte er sich sein Bein verletzt. Doch noch Monate nach dem Unfall  klagte er über starke Schmerzen. Vor Ort konnten wir Junior nicht helfen. Wir brachten  ihn in das einzige orthopädische Krankenhaus Ugandas, wo eine chronische  Osteomyelitis, eine Entzündung des Knochenmarks, festgestellt wurde. Eine Operation  war notwendig. Das Team von Give Me Hope Africa und deren Familienangehörigen  entschieden, den Eingriff aus privaten Mitteln zu bezahlen. Nun taucht Junior wieder auf: Erneut Schmerzen, zudem ist das Fußgelenk versteift.  Nochmals die Diagnose chronische Osteomyelitis. Wieder ist eine Operation notwendig.  Unser Spendenverein in Deutschland „Sunrise Of Hope e.V.“ macht es möglich: Junior  kann diesmal direkt operiert werden. Aber dieses Mal hat er Angst, denn er weiß um die  Schmerzen, die ihn erwarten. Er bricht in Tränen aus. Letztendlich stimmt er der  Operation zu. Der zuständige Arzt hat deutlich gemacht, dass ohne Operation eines  Tages eine Amputation erforderlich werden könnte. Wir waren in Sorgen um Junior und  hofften, dass die Operation glimpflich verlaufen wird. Und ein Glück: Die Schmerzen  nach der Operation sind diesmal geringer und auch die Operationswunde ist deutlich  kleiner. Junior ist unglaublich erleichtert. Zusammen mit einer Krankenschwester  macht er nun Übungen, die das Versteifen des Gelenkes sowie ein Wiederaufkommen  der Krankheit entgegenwirken sollen.   Vor kurzem haben wir Junior besucht. Er trainiert täglich und ist immer noch sehr  erleichtert, dass die Nachwirkungen der Operation diesmal wesentlich erträglicher sind.  Vielen, vielen Dank an all die Spenderinnen und Spender, die es möglich gemacht  haben, dass unserem Junior Magomu erneut geholfen werden konnte.

29.10.2014 – Eine Familie bittet um Hilfe

Vor kurzem hat uns ein Pastor in Begleitung seiner Frau aufgesucht.Sie haben über die  Kirche in den letzten Jahren acht Straßenkinder aufgenommen und versuchen diese mit  ihren geringen finanziellen Mitteln zu versorgen. Wir bitten aber auch um ihre  Unterstützung: Patenschaften für den gesamten Familienverband, für ein einzelnes Kind  oder Sachspenden können helfen, um das Los dieser Kinder zu verbessern … (Mehr Info)

29.10.2014 – Dan

Give Me Hope Africa hat ein neues Baby! Babyboy Dan rührt die Herzen aller Mitglieder  von GMHA. Im Dorf hingegen war er eine vergessene Seele ... (mehr lesen) 

29.10.2014 – Schwangere Frauen

Give Me Hope Africa startet ein neues Projekt. Wir wollen schwangere, HIV-positive  Mütter unterstützen und medizinisch versorgen, so dass sie ihre Kinder gesund zur Welt  bringen können. Nun ist es allerdings gerade in den Dörfern so, dass nicht alle Menschen  ihren Status wissen wollen. Aus Angst vor einem negativen Ergebnis ziehen viele die  Unwissenheit vor. Um dem entgegen zu wirken, haben wir eine Beraterin gleich mit im  Auto … (Mehr Info)

16.10.2014 – Haustiere

Give me Hope Africa hat tierischen Zuwachs bekommen. Eine putzige Hasenfamilie ist  seit kurzem bei uns in Pflege. Die Betreuer diesmal sind unsere Kinder selbst. Und  damit es ihren kleinen Schützlingen auch wirklich gut geht, wurde mit großem  Engagement und viel Eifer ein Hasenhäuschen gebaut.

16.10.2014 – Kinderkirche

Seit ein paar Wochen gibt es bei Give Me Hope Africa die Kinderkirche – ein  kindergerechter Gottesdienst mit viel Tanz und Gesang  … (Mehr Info)

06.05.2014 – Brian und Annette sowie ein Dankeschön an die

Patentante Anna

Inzwischen hat sich unsere Arbeit in Mbale und Umgebung herum gesprochen.  Regelmäßig suchen Menschen unser Büro auf, die uns um Hilfe bitten. So kamen auch  Annette und Brian zu uns. Annettes Schwester verstarb vor einigen Monaten an Aids und hat den kleinen eineinhalbjährigen Brian zurückgelassen. Kurz vor ihrem Tod hat sie sich  von Annette das Versprechen geben lassen, sich um Brian zu kümmern. Annette möchte  dies unbedingt und das sieht man ihr an. Aber wie? ... (Mehr Infos)

20.01.2014 - Good bye Hannah!

Anfang des Jahres mussten wir uns von unserem wertvollen Mitglied Hannah  verabschieden. Das halbe Jahr Auszeit von ihrem eigentlichen Job war vorbei. Das war nicht leicht. Ein tränenreicher Abschied, aber mit vielen schönen Erinnerungen. Wir danken dir Hannah - für deine unglaubliche Unterstützung und die schöne Zeit mit  dir. Wir wissen, dass du im Herzen bei uns bist und uns von der Heimat aus unterstützt und  freuen uns auf deinen Besuch!
Unterstützung Aktuelles